Regisseur Johannes Zametzer

Gastwirtssohn aus Franken
Fußballer beim 1.FC Nürnberg

Philosophie-, Literatur- und Geschichtsstudium in München und Neapel, Assistenz bei E. Wendt  Münchner Kammerspiele, Tadeucz Kantor Teatr Cricot, Mitglied im Theater "Der Kreis" von George Tabori

Ab 1980 am Theater als Regisseur im In- und Ausland tätig.
1. Preis der Bayerischen Theatertage für "Mein Kampf" und "Tätowierung"
Inthega Preis 2008 für "Die Grönholm Methode"
Nach den Stationen München, Wien, Bochum und Salzburg lebt er seit längerem in Barcelona.

Inszenierungen in der Spielzeit 2009/2010:
-Das Leben der Anderen von Albert Ostermaier, Uraufführung
-Buddenbrooks von Mann/Düffel
-Wär ich doch früher jung gewesen. Ein Projekt über H.C.Andersen
-Kassandra von Christa Wolf, in eigener Bearbeitung

nächste Aufführungen

erstellt von ancedis mit amilia CMS