Ganz anders wer: Erwin Strittmatter

Bohsdorf, „der Laden“, der Laden der Familie Strittmatter, der zum Laden der Familie Matt wurde. Dieser Ort, wo sich Realität und Fiktion überlagern, ist Ausgangspunkt der Inszenierung Ganz anders wer: Erwin Strittmatter. Hier klingen die Stimmen der Familie Strittmatter, wie sie der junge Erwin erlebt haben mag, nach, gleich einem Echo. Man meint zugleich auch die Romanfiguren aus Der Laden zu sehen, wenn man durch die Räume des Hauses streicht. Wir erleben am Originalschauplatz der Buchtrilogie Der Laden, wie das Kind Erwin Strittmatter als Esau Matt in die Welt sah, wie sich seine Figuren aus der Realität kommend mit den Romanfiguren überlagern, sich künstlerisch verdichten. Es ist wie ein Echo aus der Vergangenheit, das in der Gegenwart nachhallt und dem wir als Zuschauer*in nachlauschen können.

Der Autor Frank Düwel schreibt sich in die Kindheit Erwin Strittmatters hinein und lässt den gealterten Dichter am Ende seines Schaffens auf seine literarischen Figuren zurückschauen. Er lässt den Zuschauer erahnen, wie es hätte gewesen sein können für Erwin, der auch Esau war.

„Seit mein Buch „Der Laden“ erschien, wird in meiner Heimat
nachgeforscht: Wer ist wer? Und man kommt dabei
zu falschen Schlüssen und behauptet, ich hätte diesem und
jenem und solchen etwas angedichtet, was sie nicht getan
haben. Und sie bestehen darauf, daß sie die im Roman vorkommenden
Leute erkennen, vor allem sich selber. Und es
kommen Leserbriefe, in denen angefragt wird, wieviel Prozent
von dem, was ich aufschrieb, auf Wahrheit beruht, und
wieviel Prozent erdichtet, um nicht zu sagen erlogen, sind.
Ich antworte diesen Lesern hiermit: Wahrlich, ich sage euch,
dieses Buch da und dieses Buch hier enthalten neunzig Prozent
Wahrheit und zehn Prozent Erlogenes.“

- Erwin Strittmatter

Aufführungsrechte: © Aufbau Verlag GMBH & Co.KG, Ber

Die Adresse dieser Außenspielstätte:
Erwin-Strittmatter-Verein e.V,
Dorfstraße 43
03130 Felixsee

 

RegieFrankDüwel
KostümbildVolkerDeutschmann
BühnenbildHanneLauch
DramaturgieMarenSimoneit
Regieassistenz/Inspizienz/SoufflageSandraVogel
Ich – Esau der KnabeRolandKurzweg
"Lenchen", die MutterAnnaSchönberg
"Lenka", die GroßmutterSybilleBöversen
Hermann, der VaterDanielBorgwardt
Mein GroßvaterMichaelBecker a.G.
Maika/ Kluge Frau, die TanteCatharinaStruwe
Esau am Teich beim GroßvaterDominic Krause/ Oskar Schutza/Nino Thürmer/ Justin Schurmann/
Esau im VideoLucasSchinski
Dreisaitige Geige/ DudelsackWolfgangKotissek