УТОПИЯ — Utopia

Deutschsprachige Erstaufführung von Mikhail Durnenkov

Haben wir nicht alle einen Ort in unserer Erinnerung, an den wir zurückkehren wollen? Ein Ort, wo alles perfekt zu sein scheint und wo man sich vollkommen geborgen fühlt. Für Kirill ist dieser Ort die Bar „Utopia“, in der er während seines Studiums in den 1990er Jahren häufig war. Als erfolgreicher Geschäftsmann aus Moskau kann er sich alles leisten. Und so leistet er sich eine Reise in die gute alte Zeit. Der Kneipenbesitzer soll „Utopia“ wiedereröffnen, genauso, wie es damals war: mit schlechtem Bier, klebrigem Fußboden und Bildern vom Flohmarkt. Also macht er sich auf die Suche nach dem ehemaligen Betreiber. Der Wirt Ljöscha sieht in der unerwarteten Chance eine Gelegenheit, sich mit seiner Frau Nadja wieder zu versöhnen. Auf das Jobangebot geht sie jedoch nur ein, wenn auch der gemeinsame Sohn Jura, ein drogensüchtiger Traumtänzer, für den Wiederaufbau engagiert wird. Mikhail Durnenkov entwirft in seinem Stück ein vielschichtiges Porträt der russischen Gesellschaft zwischen Aufbruch und Stagnation. Was ist aus den Träumen der Wendezeit geworden? Und mit was verbindet man seine Hoffnungen? Mit der Zukunft? Oder der Vergangenheit?

mit Daniel Borgwardt u.a. (Foto: Dorit Günter)

RegieCatharinaFillers
Bühnen- & KostümbildMariaWolgast
MusikMatthiasBernhold
DramaturgieJohannPfeiffer
Regieassistenz/Inspizienz/SoufflageMirkoWarnatz
NadjaAnnaSchönberg
KirillErikBrünner
LjöschaDanielBorgwardt
PatrickPatrickGees