FestSpiel „Neue Heimat" – Tour 2 Zechenhaus

In der Tradition der GlückAufFeste und der Spektakel lädt das neue Team Künstlerische Leitung Sie zum FestSpiel Senftenberg ein — 2022 unter dem Titel „Neue Heimat“. Das Thema verbindet unterschiedliche Geschichten. Menschen kommen in die Region und versuchen hier eine neue Heimat zu finden. Andererseits verändert sich unsere „alte Heimat“ so schnell, dass sie uns oft vollkommen neu erscheint. Beide Vorgänge sind einschneidende Erlebnisse, die wir mit den Mittel des Theaters erkunden wollen. Dafür nehmen wir Sie mit in die Gartenstadt Marga, denn einen treffenderen Ort kann man für das Thema in Senftenberg kaum finden. Die Theater-FestSpiel-Reise beginnt in drei Gruppen zu je 80 Gästen zeitlich gestaffelt ab 17 Uhr am Theater. Nach einer szenischen Begrüßung an der Haltestelle machen Sie sich mit Ihren „Scouts“ in Bussen auf den Weg nach Brieske. Dort gibt es parallel drei Vorstellungen von je ca. 90 Minuten Dauer zu sehen. Sie entscheiden sich mit dem Kauf eines Tickets also entweder für die Tour 1 „Kirche“, für die Tour 2 „Zechenhaus“ oder für die Tour 3 „Turnhalle“. Nach den Vorstellungen geht die Fahrt mit Ihren „Scouts“ zurück zum Theater. Dort erwartet Sie vor dem Haus ein großes Fest mit Live-Musik, Speis und Trank und Aktionen zur alten und neuen Heimat. Um 21 Uhr versammeln sich alle drei Gruppen im großen Saal der Hauptbühne. Gemeinsam erleben Sie hier die Uraufführung einer eigenen Dramatisierung des aktuellen Bestseller-Romans „Über Menschen“ von Juli Zeh. Zum Abschluss gibt es Musik und Party „open end“. Denn das Feiern gehört unbedingt dazu!
 

Der Einlass beginnt um 16:30 Uhr und die Busabfahrt für diese Tour um 17:30 Uhr.

Auf dieser Tour sehen Sie:

УТОПИЯ – Utopia

von Mikhail Durnenkov / Deutschsprachige Erstaufführung

Heimat als Ort der Erinnerung, ein Ort an dem man sich vollkommen geborgen fühlt. Für Kirill ist dieser Ort die Bar „Utopia“ aus seiner Studentenzeit in den 1990er Jahren. Als erfolgreicher Geschäftsmann kann er sich heute alles leisten. Die Kneipenbesitzer von damals sollen deshalb die Bar wiedereröffnen, genauso, wie es damals war: mit schlechtem Bier, klebrigem Fußboden und Bildern vom Flohmarkt. Mikhail Durnenkov entwirft in seinem Stück ein Porträt einer Gesellschaft zwischen Aufbruch und Stagnation. Was ist aus den Träumen der Wendezeit geworden? Mit was verbindet man seine Hoffnungen? Mit der Zukunft? Oder der Vergangenheit?

 

Über Menschen

von Juli Zeh

Dora flieht vom Großstadttrubel in Berlin auf ein Dorf in Brandenburg. Ihre Sinnsuche soll durch den Hauskauf ein Ende finden. Doch schnell merkt sie, dass sie vor ihren Gefühlen nicht davonlaufen kann und sich nun in einem völlig neuen Umfeld ein neues Zuhause schaffen muss. Juli Zehs Bestseller zeigt mit viel Feingefühl, dass man sich über Menschen besser eine Meinung bilden kann, wenn man ihnen begegnet.

 

(Foto: Dorit Günter)

nächste Termine